Pantone Plus Series: Fehler bei der alphanumerischen Suche nach Farben in den Adobe-Programmen

Die digitalen Pantone-Bibliotheken sind derzeit von zwei lästigen Fehlern befallen.
Gehen wir sie kurz durch:

Fehler 1: Die alphanumerische Suche funktioniert nicht.
Hier muss ich etwas ausholen: Die Pantone-Bibliotheken bzw. die zugrundeliegenden acb-Dateien (Adobe Color Book) sind so aufgebaut, dass es einen Prefix, einen Postfix und einen variablen Teil gibt.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 10.54.20

In InDesign sieht man das ganz gut: »PANTONE « ist der Prefix, im Falle von Solid Coated ist » C« der Postfix. Die Nummer »566« ist der variable Teil, also der Teil, der vom User parametriert wird.

In den von Adobe ausgelieferten Bibliotheken ist das auch in der Dateistruktur so erkennbar:

pantone

Da diese Bibliotheken allerdings seit CS6 nicht aktualisiert wurden und somit nicht mehr den aktuellen Fächern entsprechen, sollte jeder Nutzer die aktuelle »Pantone+ Solid Coated-V3«-Bibliothek verwenden. Wie man hier deutlich sehen kann, ist aber sowohl der Prefix als auch der Postfix nicht gesetzt und die einzelnen Farben bestehen aus dem kompletten Namen »PANTONE 566 C«.

pantone-v2

Das führt dazu, dass das Eintippen der Nummer nicht funktioniert, da ja keine Farbe existiert, die nur diese variable Nummer als Namen trägt.

Lösung: Man muss beim Eintippen auch das vorangehende »Pantone« ausschreiben. D.h. statt »566« muss man eben »Pantone 566« eintippen, um ans Ziel zu kommen. Für Geeks: Theoretisch ist es auch möglich die Datei so umzubauen, dass diese wieder wie gewohnt funktioniert. Das überlasse ich aber jeden selbst.

Das Problem tritt nur in Photoshop und InDesign auf, denn Illustrator verarbeitet die Suchfeldeingabe anders: Hier wird nur nach einer Übereinstimmung gesucht, d.h. bei der Eingabe von »566« ist für Illustrator auch die Farbe »7566« ein valides Suchergebnis. Somit ist es auch egal, ob nun »Pantone« voransteht oder nicht.

Fehler 2: Bei der Eingabe einer dreistelligen Nummer vervollständigt InDesign automatisch auf eine vierstellige Nummer.
Beispiel: Bei der Eingabe von »543« springt InDesign automatisch auf »5435«.

pantone-animation

Auf die Lösung hat mich ein Kommentar von Brian Schmidt auf InDesignSecrets.com geführt: Man ersetzt die vierte Ziffer mit einem Leerzeichen.

Man tippt also 5-4-3-Leerzeichen.

Der Fehler betrifft sowohl InDesign als auch Photoshop und Illustrator und tritt sowohl bei den von Adobe mitgelieferten (veralteten) Solid-Coated-Bibliotheken als auch bei den V3-Bibliotheken von Pantone auf. In Photoshop funktioniert der Workaround leider nicht. In Illustrator muss zusätzlich auch noch ein Leerzeichen davor gesetzt werden, also:

Leerzeichen-5-4-3-Leerzeichen.

Denn wie weiter oben schon erklärt, sucht Illustrator nur nach einer Übereinstimmung, lässt aber standardmäßig außer Acht, ob es sich bei der Sucheingabe um die ersten Ziffern einer Zahl oder die letzten Ziffern ein Zahl handelt. Spezifizieren kann man das eben mit einem vorangehenden bzw. nachgestellten Leerzeichen:

Ein Leerzeichen vor den Ziffern heißt, es handelt sich bei den Ziffern um den Anfang der Zahl. Ein Leerzeichen nach den Ziffern heißt, es handelt sich um die letzten Ziffern einer Zahl. Ein Leerzeichen davor und danach begrenzt die Suche auf genau die eingegebene Zahl.

(Der Artikel bezieht sich auf die Version CS6.)


blog comments powered by Disqus